Fell
Weindorf

Etwas abseits von der Mosel befindet sich das Weindorf Fell, es liegt im Tal des Feller Baches. Im Ortskern erinnern einige stattliche Gebäude aus Schieferbruchstein an die Blütezeit des Dachschieferbergbaus im 19. Jahrhundert. Heute ist das Bergwerk Fell für die Öffentlichkeit zugänglich und man kann unter Tage die damalige Zeit erleben. Mit einem 100 Meter langen Stollen wurden zwei Schieferbergwerke verbunden, die man heute besichtigen kann, dabei sind beeindruckende Abbaukammern zu sehen. Das absolute Highlight bei der Führung ist ein Sonnenaufgang, der 70 Meter unter Tage inszeniert wird. Ein sieben Kilometer langer Grubenwanderweg führt an zwölf stillgelegten Dachschiefergruben vorbei, mitten durch das malerische Nossertal.


Kommentieren

Name:
E-Mail:
Ort:
URL:

Angaben merken?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren?

    Nächster Eintrag: Faid

    Vorheriger Eintrag: Ernst